Badelied für Babys

(zu singen nach eigenen Melodie-Ideen

von Eltern oder Großeltern, die ein Baby baden)

.

Wenn ich am Sonntagmorgen ins Badewasser fall,

macht es Plitsch-platsch-plum,

und ich spür das Wasser am Bauch und überall,

denn ich schwimm drin rum.

.

Refrain:

Ich bin die Hanna, die Puppe Hanna, und ich hab nie was an!

Ich bin die Hanna, die Puppe Hanna, mit der man baden kann!

.

Schmeißt man den Schwamm ins Wasser und wäscht mir das Gesicht.

schrei ich Mauz-bauz-brüll,

denn das Rubbeln an meiner Nase mag ich nicht,

drum halt ich nie still!

.

Refrain…

.

Auf den gefliesten Boden rutsch ich aus deiner Hand

und schrei Au-wei-au!

Denn so schrecklich hoch ist der Badewannenrand,

dass ich ihn kaum schau.

.

Refrain…

.

Manchmal, da schlaf ich beinah im Badewasser ein,

singst du Hei-ja-hei –

und dann weiß ich, mein ganzer Körper ist jetzt rein.

Baden ist vorbei!

.

Refrain…

Über Elke H. Speidel

ist Publizistin und Soziologin und arbeitet als Fachautorin, gelegentlich auch als Schriftstellerin, Lebenswegberaterin oder Wissenschaftslektorin.

Veröffentlicht am 15. Januar 2015 in Gedichte und Liedtexte und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: