Archiv für den Monat April 2016

Verspätet ausgepacktes Weihnachtsgeschenk

Hey, es schneit gerade wieder! Da passt es ja fast. Jedes Jahr beschenken sich nämlich viele Bloggerinnen im Texttreff, dem Netzwerk wortstarker Frauen, gegenseitig mit einem Gastbeitrag. Zu Weihnachten. „Blogwichteln“ nennen wir das, weil die jeweiligen Gastblogs den Gastschreiberinnen per Los zufallen. Im letzten Jahr fiel das Los auf meine Kollegin Nessa Altura. Sie hat das Päckchen auch pünktlich geliefert, und da lag es nun auf meiner Festplatte und wartete wohl auf winterlicheres Wetter. Es geht Nessa in ihrem Beitrag um das Pflegen alter Freundschaften und darum, wie wenig neue Freunde man gewinnt, wenn man älter – oder anders herum gesagt – nicht mehr jung und flexibel ist. Sie hat sich vorgenommen, alte Beziehungen wieder anzuwärmen und dann aber auch dauerhaft zu pflegen. Nessa Altura betreibt in Böblingen eine „Manufaktur für außergewöhnliche Literaturprodukte„. Ihr Wichtelgeschenk ist ein Gedicht:

Der Taschenbrief

In meiner blauen Hose ist eine Tasche tief
So für einen Taschenbrief.
Drin les ich jederzeit
Denn die Hosentasche ist stets griffbereit.
Ein Brief sei wie ein kleiner Garten,
So sagt ein Sprichwort weise,
Der sich nie verschleiße. Das stimmt.
In diesen Garten geh ich viel
Lang in die Tasche, wann und wo ich will.
In manchen langen, alten Brief
ich mich jederzeit vertief.
***

Wie geht es dir?
Wann schreibst du mir?
Ich will nicht länger warten
Drum pflanz ich jetzt in unsern Garten
Vergissmeinnicht
in unsrer beider Namen.
Und schick dir dies Gedicht – mit Samen!
Natürlich sind Brief und Karten nur Papier
Und Druckerschwärzen …
Und doch: ein Gruß von dir zu mir, von mir zu dir
Der wächst ganz nah an meinem Herzen!

***

Bei Nessa kann, wer will, übrigens eine E-Mail-Reihe abonnieren, die dazu ermutigt, alte Beziehungen wieder aufzunehmen. „Im Verlaufe des Verfassens habe ich das selbst getan und viele wohltuende Erlebnisse gehabt, berichtet sie. „Man bekommt jede Woche einen Tipp zugesandt, es kostet nichts.“

Danke, liebe Nessa, für dein Wichtelgeschenk – und sorry, dass ich es so lange unausgepackt ließ!