Nopupa im Wendland

Nopupa ist zum ersten Mal in seinem Leben ohne Mira, meine Enkeltochter und seine Erfinderin, unterwegs. Mit dem IGE, dem Internet-Gestalten-Express, ist er in Begleitung von Misi, dem Reisefrosch, ins Wendland zu Frau Holle gefahren. Und was er dort erlebt, erweitert bestimmt seinen Horizont.

Regenbogen und Freudentränen

Hallo Leute, ich melde mich hiermit nach einer längeren kreativen Pause zurück. Ich war zur Erholung ein paar Wochen bei Frau Elke in Köln. Dort durfte ich zusammen mit ihren Anstell-Wesen so richtig Frosch sein. Bis auf den irrsinnigen Dino-fast-Fußab-Schock war alles prima. Bei Elke durfte ich alles, was Frau Holle mir verbietet. Sie mag es nicht, wenn ich ihre Möbel umstelle oder auf dem Bett tobe.

Elke hat Nopupa, dem Quatschwörter-Wesen, frei gegeben und es ist mitgekommen. Manchmal, wenn ich mir richtig gute Quatschwörter ausdenke, kann ich ihn sehen, aber meistens nicht. Es ist so lustig mit ihm, ob ich es sehe oder nicht, ist völlig egal.

Als wir Zuhause ankamen, spielten wir Frau Holle einen Streich. Sie saß gerade am PC und schrieb. Was sie schrieb, ist jetzt mal ein Geheimnis, davon erzähle ich Euch, wenn Nopupa wieder weg ist. Also, als Frau Holle mich begrüßen wollte, quatschte…

Ursprünglichen Post anzeigen 406 weitere Wörter

Über Elke H. Speidel

ist Publizistin und Soziologin und arbeitet als Fachautorin, gelegentlich auch als Schriftstellerin, Lebenswegberaterin oder Wissenschaftslektorin.

Veröffentlicht am 25. Januar 2018, in Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: